It’s Yourope! Speaker’s Corner zu Europas Zukunft in Mölln (Newsletter 03/2016)

Wie geht es weiter mit Europa nach dem Brexit? Das britische Votum ist eine historische Zäsur, die hohe Wellen schlägt – bis an den Möllner Stadtanleger. Dorthin hatten die Grünen zu einer Speaker’s Corner eingeladen. „Letztlich betrifft diese Frage alle in Europa. Deswegen wollen wir heute bundesweit offen und öffentlich diskutieren – welche Hoffnungen, Sorgen und Ideen haben wir zu unserem Kontinent?“ so eröffnete mein Hornbeker Wahlkreiskollege Burkhard Peters die Debatte in der britischen Tradition der freien Marktrede. Danach kamen viele zu Wort.

Wie im Londoner Hyde Park stand unter der Trauerweide am Möllner Stadtanleger eine Kiste, auf die sich nach und nach ein gutes Dutzend Redner stellten: Abgeordnete, Kommunalpolitiker aber auch interessierte Bürger, einige nahmen grüne Europaflaggen als Zeichen ihrer Überzeugung mit aufs Rednerpodest. Über 40 Besucher und Passanten hörten zu. Einige wie Vertreter der Europaunion Schwarzenbek waren eigens für die Debatte gekommen.

„Als Zonenrandgebiet hat diese Region jahrzehntelang erfahren, wie sehr verrammelte Grenzen blockieren: Auseinandergerissene Orte und Familien, wirtschaftliche und kulturelle Stagnation. Heute ziehen Ostsee und Lauenburgische Seen immer mehr Touristen aber auch neue Anwohner und Betriebe in den Kreis. Zusammen mit unseren mecklenburger Parteifreunden radeln wir jedes Jahr zur Mahnung daran über das Grüne Band – früher war es ein Eiserner Vorhang“, betonte unsere grüne Kreissprecherin Mechthild Rosker.

Eine neue Spaltung träfe daher gerade auch Schleswig-Holstein, betonte ich in meinem Beitrag: „Ob Schadstoffe in der Ostsee, Hamburger Hafen oder dänische Grenzkontrollen: Wir brauchen eine lebendige und tatkräftige Europäische Demokratie. In einer immer vernetzteren Welt können wir als Demokraten überhaupt nur so handlungsfähig bleiben. Doch dafür müssen die Entscheidungen transparenter und demokratischer werden. Dafür müssen dicke Bretter gebohrt werden, das dauert und ist anstrengend. Doch Hasardeure wie Farage, Le Pen und AfD sind keine Alternative – das immerhin hat das Brexit-Chaos auch dem Letzten aufgezeigt.“

Im Anschluss ging es direkt vom Anleger mit der Till über die Möllner Seen und den Elbe-Lübeck-Kanal zum Grünen Sommerfest im Herzogtum Lauenburg.

Einige Bilder findet Ihr hier: von-notz.de/2016/07/10/its-yourope-speakers-corner-zu-europas-zukunft-in-moelln/

Hier findet Ihr eine gemeinsame Erklärung mit Luise Amtsberg zum Brexit: von-notz.de/2016/06/29/erklaerung-zur-brexit-debatte/

Verwandte Artikel