AKW Krümmel

PM: Fukushima und Expertenkommission mahnen: Risiken ernst nehmen!

Protestaktion vor dem Atomreaktor Krümmel 2009

Anlässlich des Jahrestages der Atomkatastrophe von Fukushima erklärt Dr. Konstantin von Notz, Bundestagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen in Schleswig-Holstein: Am morgigen 11. März 2014 jährt sich die Atomkatastrophe von Fukushima zum dritten Mal. Die Katastrophe von Fukushima war der Auslöser eines längst überfälligen Umdenkens in der Energiepolitik, für das wir Grüne drei Jahrzehnte gestritten haben. ... Weiterlesen...

PM: Atommüll-Lagerung – Endlich auch in Krümmel für Transparenz und Kontrolle sorgen

Atom Atomfässer

Zu der Atommüll-Inspektion im AKW Brunsbüttel durch Vattenfall erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, Dr. Konstantin von Notz: Seit langem sind die Zustände, in denen Atommüll in den Katakomben unter den Atomkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel gelagert werden, offenkundig: Dort liegt eine erhebliche Zahl von Fässern, die zum ... Weiterlesen...

PM: AKW-Rückbau – Vattenfall muss taktische Spielchen beenden

Protestaktion vor dem Atomreaktor Krümmel 2009

Zur Debatte um den Rückbau des Atomkraftwerks Krümmel erklärt der grüne Wahlkreisabgeordnete für Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd, Dr. Konstantin von Notz: Der gestrige Beginn des Rückbau-Verfahrens für das Atomkraftwerk Brunsbüttel hat die doppelzüngige Hinhaltetaktik des Betreibers Vattenfall vollends offensichtlich werden lassen: Während in Brunsbüttel zumindest die ersten Schritte für einen konsequenten Rückbau gemacht wurden, versucht ... Weiterlesen...

PM: Nach dem Urteil – auch das Zwischenlager Krümmel muss überprüft werden

Atom Atomfässer

Zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts Schleswig zur Aufhebung der Genehmigung für das atomare Zwischenlager Brunsbüttel erklärt Dr. Konstantin von Notz, grüner Bundestagsabgeordneter aus dem Wahlkreis Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd: Die oftmals unzureichende Lagerung der strahlenden Hinterlassenschaften und die Gefährdung von AKW und Zwischenlagern durch terroristische Anschläge waren für uns Grüne schon immer entscheidende Argumente gegen die Atomkraft. ... Weiterlesen...

Grüne besichtigen Reaktor-Rückbau im Helmholtz-Zentrum Geesthacht

HZG1-1

Grüne fordern konsequente und transparente Stilllegung aller Reaktoren im Norden  – und darüber hinaus Eine grüne Besuchergruppe aus Bundestagsabgeordneten und Aktiven informierte sich am 6. Dezember über den Stilllegungs- und Abbauprozess des Forschungsreaktors im Helmholtz-Zentrum Geesthacht. Der Wissenschaftliche Geschäftsführer Prof. Kayser und die Leiter für Strahlenschutz und den Forschungsreaktor, Axel Drawe und Dr. Schreiner führten ... Weiterlesen...

 1 2 3 4 5 »