Aus bleibt aus!

PM: Besser um Altlasten im Wahlkreis kümmern, als um AKW-Subventionen in der EU

Protestaktion vor dem Atomreaktor Krümmel 2009

Zur gestrigen Ablehnung von Union und SPD, sich gegen AKW-Subventionen im EU-Ausland auszusprechen, und der kürzlich konkretisierten Vattenfall-Klage erklärt der grüne Wahlkreisabgeordnete für Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd, Dr. Konstantin von Notz: Während Vattenfall Milliarden vom deutschen Steuerzahler für den Schrottmeiler Krümmel erklagen will, stimmen die Abgeordneten der Großen Koalition für die Subventionierung eines britischen AKW-Projekts. ... Weiterlesen...

PM: Nach dem Urteil – auch das Zwischenlager Krümmel muss überprüft werden

Atom Atomfässer

Zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts Schleswig zur Aufhebung der Genehmigung für das atomare Zwischenlager Brunsbüttel erklärt Dr. Konstantin von Notz, grüner Bundestagsabgeordneter aus dem Wahlkreis Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd: Die oftmals unzureichende Lagerung der strahlenden Hinterlassenschaften und die Gefährdung von AKW und Zwischenlagern durch terroristische Anschläge waren für uns Grüne schon immer entscheidende Argumente gegen die Atomkraft. ... Weiterlesen...

PM: Sonne und Wind statt Fracking und Atomkraft

IMG_4895

Anlässlich ihrer energiepolitischen Tour durch Schleswig-Holstein mit Terminen zu Reaktor-Rückbau, Fracking und der Energiewende erklären der Sprecher für Energiewirtschaft, Oliver Krischer und der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete Konstantin von Notz von Bündnis 90/Die Grünen: Unsere Besuche im Forschungsreaktor Geesthacht, dem Bürgerwindpark Wiemersdorf sowie unsere Diskussionsrunden zu Fracking und Energiewende zeigen eines ganz deutlich: Die Atomkraft ist ein ... Weiterlesen...

Grüne besichtigen Reaktor-Rückbau im Helmholtz-Zentrum Geesthacht

HZG1-1

Grüne fordern konsequente und transparente Stilllegung aller Reaktoren im Norden  – und darüber hinaus Eine grüne Besuchergruppe aus Bundestagsabgeordneten und Aktiven informierte sich am 6. Dezember über den Stilllegungs- und Abbauprozess des Forschungsreaktors im Helmholtz-Zentrum Geesthacht. Der Wissenschaftliche Geschäftsführer Prof. Kayser und die Leiter für Strahlenschutz und den Forschungsreaktor, Axel Drawe und Dr. Schreiner führten ... Weiterlesen...

PM: Vattenfalls Spiel auf Zeit ist nicht hinnehmbar

Protestaktion vor dem Atomreaktor Krümmel 2009

Zur Initiative des Schleswig-Holsteinischen Energiewendeministers für einen geordneten Reaktorrückbau des AKW Krümmel erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Konstantin von Notz: Robert Habecks atomrechtliche Initiative zu einem gesicherten, raschen und umfassenden Rückbauverfahren von Atomreaktoren begrüße ich ausdrücklich. Viel zu lang war bei den Pannenreaktoren in unserem Land wenig sicher und viel zu ... Weiterlesen...

 1 2 3 4 »