feste Fehmarnbelt-Querung

PM: Feste Fehmarnbelt-Querung: Neue Hiobsbotschaft aus Brüssel

Fähre Scandlines Fehmarnbelt 2

Zu den jüngsten Meldungen der dänischen Zeitung Børsen, wonach die EU-Kommission nur die Hälfte der bislang eingeplanten TEN-Fördermittel der Förderperiode 2016-2020 bewilligt hat, erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Konstantin von Notz: Erneut wird deutlich, auf welch tönernen Füßen die Rentabilitätsberechnungen der festen Fehmarnbelt-Querung stehen. Nach der jüngsten Entscheidung klafft ein tiefes Loch ... Weiterlesen...

Offener Brief – Folgen der Festen Fehmarnbelt-Querung zwischen Lübeck und Lauenburg

DSC07076

  Liebe Anwohnerschaft und Anrainer, sehr geehrte Damen und Herren, im Nachgang zu meiner Informationsveranstaltung im Möllner Wahlkreisbüro vom 13. Februar möchte ich Sie und Euch gerne wie seinerzeit angekündigt auf den neuesten Stand zu den möglichen Auswirkungen einer Festen Fehmarnbelt-Querung auf diese schleswig-holsteinische Hinterlandstrecke bringen. Konkret habe ich die für unsere Region zuständige Bevollmächtigte ... Weiterlesen...

PM: Umgehung: Befürworter müssen sich ehrlich machen – Geesthacht braucht Plan B

Umleitung Verkehr Baustelle Infrastruktur

Anlässlich seines gestrigen Vor-Ort-Gesprächs zur Ortsumgehung Geesthacht erklärt der grüne Wahlkreisabgeordnete im Landtag, Burkhard Peters: Mein gestriger Besuch hat klar gezeigt: Wie immer man auch zur Umgehung steht, dass sie eines fernen Tages kommt, ist mehr als ungewiss – daran ändert ein Gesehenvermerk ebenso wenig wie ein Berliner Investitionspäckchen. Dafür können die Landesplaner erst recht nichts. ... Weiterlesen...

PM: Entscheidung des Folketings zeigt – Zweifel in Dänemark wachsen

Fähre Scandlines Fehmarnbelt 2

Zum gestrigen Votum des zuständigen Ausschusses des dänischen Folketings, die endgültige Entscheidung über den Bau der Fehmarnbelt-Querung auf Herbst 2015 zu verschieben, erklärt Dr. Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen: Auch in Dänemark wachsen die Zweifel an der Sinnhaftigkeit des Projekts stetig. CDU/CSU, SPD und FDP, winkten den Staatsvertrag trotz zahlreicher offener ... Weiterlesen...

Statement: Um die Neuverhandlung des Staatsvertrags führt endgültig kein Weg mehr vorbei

Bundesministerium Verkehr Digitale Infrastruktur Verkehrspolitik Breitband

Offenbar hat die Kanzlerin die Brisanz der Thematik erkannt. Ihr Besuch in Dänemark dient einem Zweck: Er soll die dänischen Vertragspartner angesichts massiver Versäumnisse auf deutscher Seite beruhigen. Kanzlerin Merkel weiß: Um die Neuverhandlung des Staatsvertrags führt endgültig kein Weg mehr vorbei. Bereits im Oktober 2010 sagte die Kanzlerin: „Wir haben ja nichts davon, wenn ... Weiterlesen...

 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 16 17 18 »