Konstantin von Notz redet auf der netzpolitischen Soiree der grünen Bundestagsfraktion zum digitalen Wandel

Für eine Ethik der digitalen Gesellschaft – Grüner Netz-Kongress in Berlin

Die fortschreitende Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft. Automatisierung, Autonomisierung, Robotik, künstliche Intelligenz, Big Data, datengetriebene Vorhersagen und viele weitere Entwicklungen der Digitalisierung betreffen immer mehr Lebensbereiche und bewirken weitreichende Entscheidungen über Menschen. Die Frage nach Gerechtigkeit und ethischen Grundsätzen der Digitalisierung stellt sich dadurch permanent neu.

Für eine zukunftsweisende Digitalisierungspolitik müssen wir gesellschaftspolitische Lösungen für grundsätzliche Fragen finden: Auf welchem ethischen Fundament muss die Digitalisierung aufbauen, zum Beispiel bei der Automatisierung der Mobilität, bei Robotik in der Arbeitswelt, bei individuellen Versicherungstarifen und Big Data-Auswertungen oder künstlicher Intelligenz?

Im Rahmen des dritten netzpolitischen Kongresses wollen wir gemeinsam über die ethischen Fundamente für ein „gutes Leben in der digitalen Gesellschaft“ diskutieren. Wie muss eine zukunftsweisende und den Menschen in den Mittelpunkt stellende Netz- und Digitalisierungspolitik aussehen? Wie können wir sie konkret gestalten? Über diese und weitere Fragen diskutieren wir mit Jillian York (Electronic Frontier Foundation), Nicklas Lundblad (Google Director Europe), Sascha Lobo (Autor) und Klaus Vitt (Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik) und vielen anderen Fachleuten.

Alle weiteren Informationen zu Programm, Ablauf und Anmeldung findet Ihr hier: gruene-bundestag.de/termin/3-netzpolischer-kongress-nk16-fuer-eine-ethik-der-digitalen-gesellschaft.html

Verwandte Artikel