PM: Bundestagsmandat für vier Tage – Sönke Steffen und der Berliner Politikbetrieb

v.l.: Sönke Steffen und Dr. Konstantin von Notz auf der Dachterrasse des Deutschen Bundestags

Zwischen dem 9. und dem 12. Juni 2012 nahmen 312 Jugendliche aus dem gesamten Bun­desgebiet an dem Planspiel „Jugend und Parlament“ im Deutschen Bundestag teil und simulierten den Berliner Politikbetrieb. Die Jugendlichen schlüpften für vier Tage in die Rolle von Abgeordneten und zeichneten den Verlauf verschiedener Gesetzes­vorlagen nach. Auf der politischen Agenda standen Initiativen zum „Datenschutz in digitalen Medien“, zur „Diskriminierungsfreien Bewer­bung für Behörden des Bundes“, zur „Freistellung bei akutem Pflegebedarf von Angehörigen“ sowie zur „Einführung einer PKW-Maut“.

Mit dabei auch Sönke Steffen aus Mölln. Er hatte sich bei dem Bundestagsabgeordneten Dr. Kon­stantin von Notz für einen der begehrten Plätze beworben und wurde unter zahlreichen Bewerberinnen und Bewerber aus­gewählt. Steffen schlüpfte in die Rolle eines FDP-Abgeordneten und lernte während des Planspiels die Arbeit der Abgeordneten, der Fraktionen sowie der Arbeitsgruppen und Ausschüsse kennen. Als besonderes Highlight bekamen die Abgeordneten der verschiedenen Fraktionen bei der abschließenden von den Bundestagsvizepräsidenten geleiteten Debatte die Möglichkeit, selbst im Plenarsaal des Bundestages ans Pult zu treten, um für Mehrheiten für ihre Gesetzesinitiativen zu werben.

Am Ende des Planspiels zog der 20-jährige Steffen sein ganz persönliches Fazit: „Es waren tolle vier Tage, in denen ich während und außerhalb des Planspiels spannende Diskussionen mit verschiedensten Cha­rakteren führen konnte. Jeder Tag brachte einen neuen Einblick in die Arbeit eines Parlamentariers. Ich kann dieses Erlebnis nur empfehlen!“

Auch von Notz freute sich über das Engagement der Jugendlichen. „Es ist mir ein Herzensanliegen, jun­gen Menschen die Möglichkeit zu geben, in den Berliner Politikbetrieb reinzuschnuppern. Neben Praktika, die ich das ganze Jahr über in meinen Büros anbiete, stellt „Jugend im Parlament“ hier­für eine hervorragende Gelegenheit dar.“

Bewerbungen für künftige Planspiele nimmt das Wahlkreisbüro von Dr. Konstantin von Notz per Mail unter konstantin.notz@wk.bundestag.de entgegen.

Verbreite diesen Beitrag

Wenn Du diese Felder durch einen Klick aktivierst, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahrst Du hier.

Die Kommentare sind geschlossen.